media.tel's SIP Trunk in die ganze Welt

Mit media.tel’s SIP Trunk sofort kosteneffiziente Internettelefonie nutzen.

Mit direkter Integration zu den bewährtesten Telefonanlagen, Softswitches, PBX Plattformen. media.tel’s SIP Trunks sind sicher, flexibel, kostengünstig … und eröffnen Ihnen die ganzen Vorteile moderner Internettelefonie.


media.tel SIP –

mehr telefonieren,

weniger bezahlen.

Während große Unternehmen für Ihre Telefonie längst auf Voice-over-IP (VoIP) über das bestehende LAN setzen, arbeiten KMUs (kleine und mittlere Unternehmen) häufig noch mit einer eigenen Verkabelung für herkömmliche Telefonie über ISDN oder PSTN.

Ist eine Umstellung auf VoIP angedacht, so wird mindestens ein SIP Trunk benötigt, welcher entweder an die bestehende IP-fähige Telefonanlage/Softswitch oder über ein VoIP-Gateway an nicht IP-fähige Geräte bzw. Voice-over-IP Cloud Telefonie angeschlossen wird. Weitere Voraussetzung: ein Breitband-Internet Anschluss mit ausreichend freien Kapazitäten oder ein eigener Anschluss für Telefonie.

Keine Bindung

Binden Sie sich nicht 12 oder mehr Monate an Verträge.

Flexibler Trunk

Ihr Konto ist einfach erweiterbar. Sie konfigurieren die Details wie Blacklists, Anrufsperren, Rufnummernunterdrückung, etc.

Günstige Tarife

… und netz-intern keine Kosten! Telefonieren Sie also so viel und so lange Sie wollen.

Gesprächslimits

Setzen Sie Limits in Bezug auf verbrauchte Gesprächskosten.

Routing

Routen Sie ein- und ausgehende Telefonate je nach Anforderung (wie Notfälle) um.

Statistiken

Jederzeit Reports zu Ihrer Anrufstatistik einsehen und ausgeben.

Kompatibel

Mit zahlreichen Herstellern wie: Sangoma, Elastix, 3CX, Aastra, Auerswald, Alcatel, Asterisk, Avaya, Cisco, Gigaset, Nortel, Panasonic, Siemens, Starface, etc.

Sicherheit geht vor

SRTP-Verschlüsselung ist bei uns eine Selbstverständlichkeit.

Zusatzfunktionen

… wie Fax2Mail und Mail2Fax.

Rufnummern

Bringen Sie Ihre Rufnummer mit oder lassen Sie sich eine gewünschte Nummer geben.

Mehrwertnummern

Erweitern Sie Ihr Serviceangebot etwa um kostenpflichtige Auskünfte, so kann ein Mehrwertdienst interessant sein.

Support

Per Mail oder Telefon und immer gerne persönlich.

media.tel's SIP Trunk

media.tel SIP Trunk
passgenau für Ihr Volumen

2*
€/Monat (exkl. MwSt.)

  • *pro Gesprächskanal
  • Einmalkosten Einrichtung: 35 EUR
  • Rufnummernportierung: 33 EUR
JETZT ANFRAGEN

Sie wissen nicht wie viele Sprachkanäle Sie benötigen?

Netzintern - Festnetz AT - Mobil AT
Gesprächstarife

0 - 2 - 7
Cent/Minute (ohne MwSt.)

  • 24 Stunden der gleiche Tarif
  • sofort sekundengenaue Abrechnung
JETZT ANFRAGEN

Im Abschnitt „Das gilt es bei der Wahl des SIP Providers zu beachten“ finden Sie unsere Faustregel dazu. Gerne beraten wir Sie natürlich individuell!

media.tel Fax2Mail
+ Mail2Fax

3,5*
€/Monat (exkl. MwSt.)

  • *pro Faxnummer
  • Einmalkosten Einrichtung: 20 EUR
  • Zeitersparnis inklusive!
JETZT ANFRAGEN

Wozu benötigt mein Unternehmen SIP?

Das Session Initiation Protocol ist jene Schicht Ihres Internetprotokolls das die Sprachübertragung managt. Meist synonym mit VoIP verwendet, steht SIP-Telefonie für die moderne Gesprächsübertragung mittels Internetleitung.

Ohne SIP kann Ihr Unternehmen die Vorteile der Internettelefonie nicht nutzen.

Was ist ein SIP
Trunk?

Ihr VoIP Provider wickelt über einen SIP Trunk (auch „SIP Leitung“ oder „SIP Account“ genannt) inklusive der Funktion CLIP (no screening) eine Vielzahl gleichzeitiger Gesprächsverbindungen über nur 1 Rufnummer (und vielen dazugehörigen Durchwahlnummern) ab. Sie erhalten Ihren Benutzernamen und ein Passwort und können diese Daten bei einer PBX (Telefonanlage), Ihrem Softswitch oder einem anderen Endgerät hinterlegen.

5
Gründe

für Ihr Unternehmen
SIP Trunks
einzusetzen

Kostensenkung

  • All-inclusive-Preise: Wegfall monatlicher Grundgebühren
  • zahlen Sie für die Anzahl der Sprachkanäle, die Sie brauchen, aber nicht etwa mehrere BRI oder einen ganzen PRI (wie in der bisherigen ISDN-Welt)
  • günstigere Telefonkosten pro Rufeinheit
  • Sekundengenaue Abrechnung
  • kostenfreie Telefonate innerhalb des Standorts
  • der gleiche Tarif 24/7

Zukunftssicherheit

  • weltweite Abdeckung
  • profitieren Sie von den Vorteilen der Internettelefonie ohne Ihre gesamte Infrastruktur tauschen zu müssen
  • Nutzen Sie Ihre bisherige (Ihren Kunden bekannte) Rufnummer bzw. -blöcke
  • geografische, ortsungebundene und Mehrwert-Nummern möglich
  • einfache Migration

Ortsunabhängig

  • Ihr Telefonanschluss ist mit SIP nicht mehr ortsgebunden und lässt sich ganz rasch verlegen.
  • Durch Softphones ist Ihr Mitarbeiter an jedem Ort dieser Welt (welcher über Internetanschluss verfügt) mit seiner Bürodurchwahl erreichbar.

Wartungsreduktion

  • Abwicklung Ihrer gesamten Telefonie über 1 Verbindung
  • zentrale Betreuung Ihrer Endgeräte online
  • kein Eingriff Ihrer IT notwendig bei Bürowechsel eines Mitarbeiters
  • Weiterleitung von Anrufen zu anderen Nummern jederzeit möglich

Skalierbar und Zuverlässig

  • Flexible Erweiterbarkeit Ihres SIP Trunks bei erhöhtem Gesprächsaufkommen bzw. Unternehmenswachstum.
  • Mehrere Rufnummern (Rufnummernblöcke) für In- oder Ausland auf 1 SIP Trunk möglich
  • SRTP-Verschlüsselung

 

Das gilt es bei der Wahl
des SIP Providers
zu beachten

Was ist eine geografische Rufnummer?
Dies ist eine nationale Nummer, die einen ortsfest installierten Netzabschlusspunkt haben muss.

Was ist eine Standort-unabhängige Rufnummer?
Die ist eine 0720-Nummer, die eine ortsunabhängige Rufnummer im Festnetz oder Internet ermöglicht.

01. Sprachqualität

Diese ist zu einem großen Teil abhängig von der genutzten Internetbandbreite (Achtung: je VoIP-Gespräch werden je nach Codecs bis zu max. 100 Kbps Internetbandbreite benötigt).

Wichtig ist außerdem abzuklären, ob der SIP Provider den Mean Opinion Score (MOS) überwacht, um eine neutrale Darstellung zur wahrnehmbaren Sprachqualität zu erhalten.

02. Skalierbarkeit

… um Ihr Unternehmenswachstum und Rush Hours zu bewältigen. Ihr SIP Trunk sollte jederzeit flexibel erweiterbar sein.

03. Größe eines Trunks = Anzahl der gleichzeitig nutzbaren Sprachkanäle

Überlegen Sie wie viele Gespräche in Ihrem Unternehmen üblicherweise gleichzeitig geführt werden. Dies ist von Branche zu Branche sehr unterschiedlich und variiert auch je nach verwendeten Funktionen (wie etwa Fax2Email). Unsere Erfahrungswerte können Sie gerne in Ihre Überlegungen mit einfließen lassen.

Als Faustregel gilt: Ihre Anzahl Mitarbeiter geteilt durch 3 sollte der Anzahl der zur Verfügung stehenden Sprachkanäle entsprechen.

Achtung: Bei externen Weiterleitungen von Telefonaten werden pro Weiterleitung 2 Kanäle benötigt.

04. Einfache Migration – einfache Rufnummernportierung

Stellen Sie sicher, dass Ihr SIP Provider Ihre aktuelle Infrastruktur verwenden bzw. Ihren Wünschen dahingehend entsprechen kann. Ein stufenweises Vorgehen hin zu All-IP sollte genauso möglich sein, wie ein einmaliger, rascher Umstieg.

Klären Sie im Vorfeld ab, ob Ihre aktuelle Rufnummer gänzlich portiert werden kann bzw. welche Nummernkreise Ihr Anbieter zur Verfügung hat.

05. Keine Kosten bei netz-internen Gesprächen

Das ist der Branchenstandard – doch manche Anbieter weisen im Lockangebot nicht darauf hin und verlangen für netz-interne Telefonate Gesprächsgebühren! Deshalb suchen Sie nach diesem Punkt in den Bedingungen und informieren Sie sich.

06. Taktung – einfache Abrechnung

Keine Minuten-, sondern Sekunden-genaue Abrechnung sollten Sie verlangen. Auch gibt es Anbieter, die erst nach der ersten Minute sekundengenau oder auch im 30-Sekunden-Takt abrechnen. Lesen Sie die Details!

07. Einmal- und andere Gebühren

Oft locken niedrige Tarife ohne, dass der Anbieter auf Einrichtungs- und Aktivierungsgebühren näher eingeht. Dies kann zu einer unvermutet hohen Initialrechnung kommen. Auch werden monatliche Kosten teils mit 0 EUR angesetzt in Bezug auf die Sprachkanäle, die monatlichen Gebühren für jede (teil-)portierte oder neue Rufnummer finden sich nur im Kleingedruckten.

Bei fast allen Anbietern ist der Erhalt von Einzelgesprächsnachweisen in der digitalen Variante kostenfrei. Stellen Sie dies auch bei Ihrem Anbieter sicher.

08. Verfügbarkeit bei Störungen

Gewappnet sein für den Fall einer Störung und Service Levels im vorhinein prüfen.

Klären Sie ab, welche Anschlüsse für Telekommunikation Ihr Unternehmen besitzt und von welchen Geräten, Funktionen diese Anschlüsse genutzt werden.
Nicht-IP-fähige Endgeräte (wie etwa Türöffner, Alarmanlagen, etc.) benötigen eventuell eine Zusatzausstattung, damit die Funktionalität erhalten bleibt. Klären Sie außerdem mit Ihrem Telekomprovider welche Rufnummernarten Sie aktuell verwenden: Mehrgeräte- oder Anlagenrufnummern.

Fragen Sie Ihren SIP Trunk noch heute an